Home » Aktuelle Themen » Bettdecke: Auswahl und Pflege

Bettdecke: Auswahl und Pflege

Schlaf

 

Die richtige Bettdecke ist ein wichtiger Faktor für einen erholsamen Schlaf. Bei der Auswahl kommt es ebenso auf persönliche Vorlieben wie mögliche Allergien und das persönliche Wärmeempfinden an. Wir sagen Ihnen, wie sich die verschiedenen Materialien unterscheiden und geben Pflegetipps.

 

Worauf Sie achten sollten

Mit der richtigen Bettdecke wird die Körpertemperatur im Schlaf konstant auf 36 bis 37 Grad Celsius gehalten. Wichtig ist auch ein luftdurchlässiges Material, damit kein Wärmestau verursacht wird oder Sie nachts Schweißausbrüche bekommen und sich die Feuchtigkeit staut. Immerhin rund 80 Prozent der Feuchtigkeit, die Ihr Körper nachts ausschwitzt(rund ein halber Liter), werden von der Decke aufgenommen.

Im Schlaf soll sich Ihr Körper erholen. Also achten Sie darauf, dass Sie sich keine schädlichen Materialien in Ihr Bett holen. Auch bei Bettwaren können Sie Ihren Beitrag zur Ressourcenwahrung leisten, indem Sie nur Produkte aus nachwachsenden Rohstoffen kaufen. Achten Sie auf Materialien aus kontrolliert biologischem Anbau (kbA) und kontrolliert biologischer Tierhaltung (kbT).

 

Natürliche Materialien für Ihre Bettdecke

 

Federn- und Daunendecken:

  • Sehr warm, da Luft zwischen den Daunenhärchen gespeichert wird. Für Menschen, die schnell frieren geeignet
  • Sehr leichtes Material
  • Pflege: morgens gut aufschütteln und einmal am Tag gut auslüften, nicht direkt in die Sonne hängen, meist Maschinenwaschen möglich (Pflegehinweis beachten)
  • Hinweis: Bei Daunendecken sollten Sie unbedingt sicherstellen, dass die Daunen und Federn nicht aus Lebendrupfung stammen. Oft ist das im gesamten Herstellungsprozess schwer lückenlos zu überprüfen, weshalb NATUREHOME keine Decken aus Daunen und Federn anbietet. Falls Sie nicht darauf verzichten möchten, informieren Sie sich vor dem Kauf sehr gut beim Hersteller!

 

Kaschmirdecken, Kamelhaardecken:

  • Wollfasern nehmen mehr Feuchtigkeit auf als Federn und geben diese gut nach außen ab. Vor allem Kamelhaar hat sehr gute Klimatisierungseigenschaften. Das feine Material ist gut geeignet für stark schwitzende Schläfer
  • Beim Kauf darauf achten, dass die Wolle aus kontrolliert biologischer Tierhaltung stammt
  • Pflege: nicht schütteln, täglich lüften, nicht selbst waschen
  • Information: Um das feine Kamelflaumhaar zu gewinnen, werden die Tiere im Frühjahr nicht geschoren, sondern nur gekämmt.

 

Wildseidendecke:

  • Kann viel Feuchtigkeit aufnehmen, ohne dass sich das Material feucht anfühlt und damit hervorragend geeignet für Schläfer, denen schnell warm wird
  • Sehr leichtes Material, das sich vor allem für den Sommer gut eignet
  • Pflege: nicht schütteln, täglich lüften, nicht selbst waschen
  • Information: Wildseide wird aus den Kokons wild lebender Eichenspinner gesponnen

 

Schafschurwolle:

  • Warm und kuschelig
  • Reguliert Feuchtigkeit gut
  • Aufgrund der natürlichen Fettstruktur selbstreinigend
  • Beim Kauf darauf achten, dass die Wolle aus kontrolliert biologischer Tierhaltung stammt
  • Pflege: nicht waschen, aufgrund der natürlichen Fettstruktur selbstreinigend, gut lüften, pralle Sonne vermeiden

 

Baumwolldecke:

  • Für wärmere Jahreszeit geeignet
  • Feuchtigkeit wird schnell aufgesaugt und nicht sofort abgegeben
  • Auch für Tierhaar- oder Hausstauballergiker geeignet
  • Pflege: nicht schütteln, täglich lüften, meist Waschen im Schonwaschgang möglich (auf Pflegehinweise achten)
  • Hinweis: Achten Sie auf Zertifikate (GOTS, vom internationalen Fair Trade Siegel-Dachverband FLO zertifiziert) um sicherzustellen, dass die Baumwolle aus biologischem, fair gehandelten Anbau stammt

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.