Home » Aktuelle Themen » Green Halloween – Dem Gruselfest nachhaltig begegnen

Green Halloween – Dem Gruselfest nachhaltig begegnen

Green Halloween

Am 31. Oktober ist Halloween! Auch in Deutschland hat sich der Volksbrauch in der Nacht vor dem Hochfest Allerheiligen als beliebtes Gruselfest für Jung und Alt etabliert.

Erst Mitte der 1990er Jahre verbreiteten sich die amerikanischen Halloweenbräuche in Europa. Heute sind verzierte Kürbisse und verkleidete Kinder, die für Süßigkeiten von Haus zu Haus ziehen, ein klassisches und nicht mehr wegzudenkendes Gesellschaftsbild geworden.

Green Halloween – Was bedeutet das?

Aus Liebe zur Natur ist ein grünes Halloween gut für Umwelt und Mensch. Auch Feste können so geplant und gefeiert werden, dass sie der Umwelt nicht schaden und der Kreativität keine Grenzen gesetzt sind. Der Spaßfaktor wird nicht gemindert, im Gegenteil. Mit gutem Gewissen und aus Rücksicht zur Natur ist ein Green Halloween für jeden kinderleicht umsetzbar und das Beste: von Jahr zu Jahr entwickeln Sie eine gewisse Routine, die Sie zu einem absoluten Green-Halloween-Kenner macht.

Die Begriffe „Wiederverwendung“, „Nachhaltigkeit“ und „Regionalität“ bzw. „Lokalität“ nehmen eine wichtige Bedeutung für das Green Halloween ein. Wir bei NATUREHOME vertreten eine ökologische, nachhaltige Lebensphilosophie, die neben dem Alltag auch für besondere Feste gilt. Dazu gehören Grundsätze wie ein Spaziergang zu Fuß beim Halloweenumzug anstatt das Auto zu benutzen, oder auf wiederverwendbare Materialien für Dekoration & Co zu achten.

5 Tipps für ein Green Halloween – nachhaltig und ökologisch

Ob eine Halloweenparty für Erwachsene oder beim „Trick or Treat“-Brauch der Kinder, wenn Sie von Tür zu Tür ziehen und nach Süßigkeiten fordern – mit diesen 5 Tipps für ein Green Halloween begegnen Sie dem Gruselfest nachhaltig. Hinter dem grünen Gruselvergnügen verbirgt sich eine umweltbewusste Philosophie, die sogar Spaß macht!

1. Bei der Kostümauswahl überflüssiges Plastik vermeiden

Ein wichtiger Tipp: Keine Textilien aus Plastik kaufen! Werden Sie kreativ! Suchen Sie im eigenen Kleiderschrank (oder der Eltern, Oma etc.) nach passenden oder alten Sachen, um sich gruselig zu verkleiden. So verwandelt sich das schwarze Kleid in ein Hexenoutfit oder ein schlichtes Hemd mit Hut in einen abenteuerlichen Piraten.

Basteln Sie aus Stoffresten Accessoires und zusätzliche Highlights für das Kostüm. Der Weg zum Second-Hand-Shop oder zu Verwandten, die Ihnen bei der Kostümplanung helfen, ist leicht gemacht. Und wenn Sie einkaufen gehen, achten Sie beim Kauf möglichst auf Geruch und damit Schadstoffe bei der Kleidung. Das Stichwort „Wiederverwendung“ findet hier einen geeigneten Platz, da Kostüme ausgetauscht, verliehen oder – wenn man sie nicht mehr braucht – weiterverschenkt werden können: Sharing is caring.

2. Die NATUREHOME Stearin Duftkerzen für das aromatische Duftambiente

Der Schauplatz für Halloween ist meist ein bunter Herbst mit kalten Temperaturen draußen und dem Bedürfnis nach Wärme im eigenen Zuhause. Die aus rein pflanzlichen Rohstoffen hergestellten Duftkerzen von NATUREHOME zaubern nicht nur ein warmes, stimmungsvolles Licht in Ihr Zuhause, sondern verbreiten einen angenehmen und aromatischen Duft.

Unsere „Eukalyptus Duftkerze in Türkis“ verbreitet gerade in der Erkältungszeit einen wohltuenden Duft. Begegnen Sie dem Halloweenfest mit den CO2-neutralen Duftkerzen, ob allein, in Zweisamkeit, mit der Familie oder Freunden – Kerzen rücken jeden Anlass in ein romantisches, warmes oder sogar gruseliges Licht.

3. Süßigkeiten aus verantwortungsvoller Produktion – Bio und lecker

Kaufen Sie – soweit es geht – lokal produzierte Süßwaren mit wenig Verpackung oder welche, die aus recyclebarem Material sind. Überprüfen Sie, ob die Schokolade und der Zucker aus nachhaltigen Quellen stammen – der Verzicht auf Industriezucker ist hier sehr zu empfehlen. Einen Biomarkt gibt es sicherlich auch in Ihrer Nähe, wenn nicht, lassen auch selbstgemachte Leckereien für ein Halloweenfest Kinder- und Erwachsenenherzen höher schlagen.

Wenn die Kleinen auf Süßigkeitenfang gehen, türmt sich eine Masse an Naschbergen bei der Rückkehr im eigenen Haushalt. Sprechen Sie mit Ihrem Kind darüber und verschenken oder spenden Sie überflüssige Süßigkeiten an bedürftige Familien oder gemeinnützige Einrichtungen bevor Sie sie wegwerfen.

4. Schaurige Halloween Gesichter mit NATUREHOME Naturschminke anmalen

Zu einer perfekten Halloweenverkleidung gehört ein gruselig geschminktes Gesicht. Der Vorteil von Naturschminke ist, dass sie hautverträglich und deshalb auch für Allergiker geeignet ist. Mit dem NATUREHOME Kreativ-Set aus Naturschminke, Fingerfarben und Abschminköl verwandeln Sie Ihre Kleinen in schaurig schöne Monster, Hexen und Geister.

Die Naturschminke besteht aus rein natürlichen Inhaltsstoffen für ein unbedenkliches Schminkerlebnis. Das Abschminköl aus Bio-Maiskeimöl entfernt die Schminke sanft und problemlos. Oder die Kinder werden selbst zu Künstlern und benutzen die Öko-Fingerfarben aus rein natürlichen, ökologischen Inhaltsstoffen. Mit diesen Farben lässt sich alles zaubern!

5. Auf nachhaltige Dekoration aus zertifizierter Herkunft achten

Mit Naturmaterialien zu arbeiten, ist umweltfreundlich und verwandelt Ihr Zuhause in eine natürliche, gemütliche Umgebung. Verwenden Sie Holz aus zertifiziert nachhaltiger Forstwirtschaft, das robust und langlebig ist. Ökologische Serviertabletts, Sitzhocker für Kürbisse oder praktische Schneidebretter finden Verwendung für das ganze Jahr.

Suchen Sie nach Blättern oder Kastanien und sammeln Sie passende Naturmaterialien, um eine nachhaltige Dekoration zu kreieren, die Sie jedes Jahr wiederverwenden können. Kreative Tipps zum Basteln mit Naturmaterialien finden Sie online oder im Buchladen. Insbesondere für Halloween gibt es eine Vielzahl an einfachen, kreativen Dekorationsideen.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.