Home » Allgemein » Schadstofffreies Kinder-Spielzeug: darauf müssen Sie achten!

Schadstofffreies Kinder-Spielzeug: darauf müssen Sie achten!

Immer wieder gehen Skandale über Schadstoffe in Kinderspielzeug oder Kleidung durch die Presse, was jungen Eltern große Sorgen bereitet. Formaldehyd, Nickel oder Phthalat finden sich leider vor allem in günstigen Spielwaren.
Damit Ihr Kind nicht mit schädlichen Stoffen in Berührung kommt, reicht es schon, auf Kleinigkeiten zu achten.

NATUREHOME HolzspielzeugVorsicht bei Plastik-Spielzeug

Vor etwa 20 Jahren, gab es Barbies kleine Schwester, die sogar ein wenig nach Baby Puder duftete. Von Spielzeug wie diesem lassen Sie heute lieber die Finger. Weiches Plastik-Spielzeug enthält oft Weichmacher, die im Verdacht stehen, das Hormonsystem zu stören. Darum sind diese Produkte für kleine Kinder, die noch alles in den Mund nehmen, ungeeignet.

Auch Spielzeug, das unangenehm oder – wie Barbies Schwester – überhaupt nach etwas riecht, sollten Sie Ihren Kindern nicht in die Hand geben.

Wenn günstiges Plastik-Spielzeug nicht ordentlich verarbeitet ist und scharfe Kanten oder ähnliches hat, wurde es garantiert nicht auf Schadstoffe geprüft. PVC-freie Produkte sind zwar besser, können aber noch legale Weichmacher enthalten, die noch nicht ausreichend erforscht wurden. Verzichten Sie also soweit es geht auf Kunststoff-Spielzeug und greifen Sie zu Hartplastik. Hier wird auf schädliche Weichmacher verzichtet.

Holzspielzeug für Kleinkinder

Kleine Hände müssen die Feinmotorik noch lernen, darum sind große, bunte Bausteine so beliebt. Auch Autos, Bügeleisen oder Figuren aus Holz sind gutes Kinderspielzeug, das zudem viel aushält.

Problematisch wird es bei Lack, denn auch der kann schädliche Stoffe enthalten. Unlackiertes Holzspielzeug oder solches, das mit natürlichem Wachs versiegelt wurde, ist die bessere Wahl. Schadstofffreies Spielzeug aus Holz ist außerdem viel nachhaltiger, weil es sich um organisches Material handelt. Alle Spielzeuge von NATUREHOME stammen aus heimischer Produktion und sind absolut unbedenklich.

Schadstofffreie Knete und Bastelmaterialien

NATUREHOME Knetmasse

Im Grunde haben die Kleinen während ihrer gesamten Kindheit immer wieder mit Kleber oder Knete zu tun.
Beim kreativen Schaffen landet das Material leider überall und zwischendurch werden bestimmt nicht die Hände gewaschen. Sind dann Formaldehyd oder Mineralöle in Knete oder Kleber, landen sie im Organismus Ihres Kindes.
Zwar ist etwa Formaldehyd nicht direkt giftig, kann aber die Anfälligkeit für Allergien erhöhen und in hohen Konzentrationen sogar krebserregend sein. Ein unnötiges Risiko! Halten Sie sich nicht mit dem Lesen von Produkttests auf, sondern greifen Sie von Anfang an auf schadstofffreie Kreativprodukte aus natürlichen Materialien zurück. Sie lassen sich genauso gut verarbeiten und sind nicht viel teurer als die synthetischen Produkte.

Wie sicher sind Schadstoff-Siegel?

Sie persönlich könnten ein Institut eröffnen, ein Siegel kreieren und nach von Ihnen erdachten Prüfmethoden Produkte testen. Darum ist gesundes Misstrauen angebracht, wenn es um Siegel geht: Wer dahinter steckt und was eigentlich geprüft wird, unterscheidet sich nämlich stark.

Zum Beispiel ist das CE-Siegel zwar besser als nichts, bescheinigt aber nur die Einhaltung der gesetzlichen Herstellungs-Vorgaben. Strenge Kontrollen wurden nicht angewendet.

Beim GS-Siegel (geprüfte Sicherheit) wurde die Einhaltung der Vorschriften auch überprüft. Trotzdem halten sich diese Siegel nur an vorgeschriebene Grenzwerte, die vielen Verbraucherschützern aber zu lasch sind.

Am sichersten sind zum Beispiel unbehandeltes Holz und Bio-Stoffspielzeug und Wohntextilien mit Öko-Siegeln wie GOTS, auch bei Öko-Tex wurde auf Schadstoffe geprüft. Bei Knete, Farben oder Kleber geben wir von NATUREHOME die genaue Produkt-Zusammensetzung an, damit Sie sich selbst überzeugen können. Denn natürliche, ungiftige Rohmaterialien sind immer noch die beste Wahl!

Viel Spaß beim Spielen wünscht,
Ihr NATUREHOME Team

Redakteurin NATUREHOME

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.