Home » Bürsten » NATUREHOME Fußabtreter aus Naturmaterialien

NATUREHOME Fußabtreter aus Naturmaterialien

Fußabtreter Abstreicher Naturehome

Sind Naturborsten wirklich besser als Synthetikbürsten? Wir schauen genau hin.

Naturborsten müssen doch das beste sein, schließlich sind sie natürlich – oder? Borsten finden Sie in Fußabtretern, Haar-, Zahn- und Haushaltsbürsten oder auch in Pinseln für Küche, Kunst und Heimwerken. Ob Naturborsten oder Kunststoff verwendet wurden, hat nicht nur Einfluss auf die Haptik, sondern auch darauf, wie nachhaltig das Produkt ist.

Naturborsten – meistens aus Tierhaar

Die Vorteile von Bürsten mit Naturhaar liegen auf der Hand. Die Borsten sind angenehm weich und schonend zur Haut. Auch im Haushalt setzen Naturbürsten empfindlichen Oberflächen, vor allem Kleidung oder Schuhen, weniger zu als zum Beispiel Metall- oder Plastikbürsten. Trotzdem sollten Sie beim Kauf der Naturbürste genauer hinsehen. Wer zum Beispiel Vegetarier oder Veganer ist, sollte wissen, dass Naturborsten meist aus Rosshaar oder Wildschweinhaar bestehen. Diese können beispielsweise als Nebenprodukt der Fleischindustrie anfallen. Die Borsten stecken in einem Korpus, der für gewöhnlich aus Holz gefertigt wurde. Hier ist es wichtig, auf heimische Hölzer zurück zu greifen, damit Ihre Naturbürste auch nachhaltig ist. Die Holzbürsten mit Naturborsten von NATUREHOME sind aus heimischen Hölzern hergestellt, die mit kurzen Transportwegen auch die Umwelt schonen.

Es gibt auch vegane Naturborsten

Wem Tiere am Herzen liegen, der hat nicht nur die Wahl, zur Plastikbürste zu greifen. Vegane Naturbürsten verwenden so genanntes Fibre, wobei es sich um Borsten aus Pflanzenfasern handelt. Das klingt zwar nicht besonders robust, ist es aber! Bürsten mit Fibre Naturborsten sind genauso hitzebeständig, säure- und laugenfest wie alle anderen Borsten. Sie können vegane Bürsten also nicht nur für Haare und Haut verwenden, die Haushaltsbürsten halten einiges aus. Natürlich lohnt es sich trotzdem im Haushalt milde Bio-Reiniger zu verwenden, oder bei der Körperpflege zur Bio-Seife zu greifen. Allerdings kommen Naturbürsten auch mit aggressiven Reinigern zurecht, wenn diese mal zum Einsatz kommen.

Die Plastikbürste – besser als ihr Ruf?

Obwohl die Tendenz eher zur Naturbürste geht, ist die Synthetikbürste immer noch weit verbreitet. Plastikbürsten sind zwar immer noch eine preiswertere Option, allerdings kaum nachhaltig, weil Plastik weder umweltschonend gewonnen wird noch kompostierbar ist. Bei Haar- und Körperbürsten sind die günstigen Modelle aus Plastik ihr Geld oft nicht wert. Unter dem Mikroskop zeigt sich, wie rau die Borsten sind, was bei empfindlicher Haut und Haaren mehr Schaden als Nutzen bringt.

Wer nicht auf jeden Pfennig schauen muss, greift besser zu Naturborsten. Trotzdem steckt nicht hinter jeder günstigen Naturbürste automatisch ein Stück nachhaltiger Handwerkskunst. Wenn lange Transportwege oder Tierhaar aus dubiosen Quellen ins Spiel kommen, ist die Naturbürste aus dem Discount möglicherweise schlechter für die Umwelt als die Plastikbürste daneben. Alle Bürsten bei NATUREHOME entstehen aus kontrolliert erzeugten, nachhaltigen Rohstoffen. Sie können sich also auf beste Qualität Made in Germany verlassen. Mit gutem Gewissen putzt es sich gleich viel besser!

Fußabtreter Buche Naturehome

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.