Home » Aktuelle Themen » Hängematte hat eine Geschichte

Hängematte hat eine Geschichte

Hängematte-Entspannung pur
Pure Entspannung in einer Hängematte , © gpointstudio / fotolia.com

Wussten Sie es schon, dass die Hängematte aus Südamerika stammt? Seit mehr als tausend Jahren wurde sie als Schlafgelegenheit verwendet, in der man sich vor gefährlichen Tieren und Schmutz, geschützt hat. Nachdem Kolumbus im 15. Jahrhundert den amerikanischen Kontinent bereist hatte, wurde die Hängematte zur baumelnden Schlafstätte auf den Schiffen. Vor allem nachts bei schweren Seegang war sie besonders hilfreich, da die Seeleute nicht mehr aus ihren Bett gefallen sind, sondern sie baumelten sanft hin und her. Am Tage konnte man sie einfach abhängen.

Leicht schaukelnd den Tag verträumen

Eine Hängematte „verleiht Flügel“. Die wiegenden Bewegungen wirken sich positiv auf die Gesundheit aus und haben eine beruhigende Wirkung auf den Körper. In einer Hängematte kann man sich wunderbar entspannen, Stress abbauen und eine Wohlfühloase schaffen. In einer Hängematte kann man so einiges zur Entspannung tun – Lesen, Schaukeln, Träumen oder sogar in warmen Sommernächten schlafen. Dies ist nicht ganz ohne Bedeutung in der heutigen Zeit, denn das Alltagsleben wird immer stressiger.

Für jeden das Richtige

Man unterscheidet grundsätzlich zwischen der einfachen Hängematte, die den Körper umhüllt und der Stabhängematte, die an beiden Enden mit Stabhölzern versehen ist.
Die Hängematten werden oft zwischen zwei großen und stabilen Bäumen aufgespannt. Da nicht in jedem Garten gerade zwei starke Bäume sich gegenüberstehen, um dazwischen eine Hängematte zu spannen, ermöglicht ein Hängemattengestell eine schnelle und standfeste Aufhängemöglichkeit. Eine Hängematte mit Gestell eignet sich wunderbar für Garten, Terrasse oder Wiese.

Bei der Stabhängematte wickelt sich die Hängematte nicht um den Körper, und es wird eine ebene Liegefläche geschaffen. Die Stäbe begrenzen gleichzeitig die Liegefläche und wenn sie richtig gespannt wird, ergibt sich eine optimale Liegeposition.

Gesundes Schlafen in einer Hängematte

Es ist ein Gerücht, dass eine Hängematte ungesund für den Rücken sein kann. Durch die richtige Handhabung und korrekte Straffung des Materials lässt sich eine bequeme und gesunde Liegeposition finden, die keine Rückenschmerzen verursacht. Der Rücken wird in Hängematten besonders gut entlastet, wenn man sich leicht schräg zur Achse der Hängematte hinlegt. Zudem ist es wichtig, dass die Hängematte nicht zu sehr durchhängt.

Lassen Sie Ihre Seele in einer Hängematte baumeln!

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.