Home » Basteln » DIY zum Weihnachtsfest – 4 nachhaltige Last-Minute-Geschenke

DIY zum Weihnachtsfest – 4 nachhaltige Last-Minute-Geschenke

Last Minute Geschenke

DIY zum Weihnachtsfest – 4 nachhaltige Last-Minute-Geschenke

Weihnachten steht vor der Tür. Zumindest ist das Fest nur noch einen Sprung entfernt. Höchste Zeit alle vorweihnachtlichen Besorgungen zu treffen. Haben Sie bereits alle Geschenke für Ihre Liebsten? Falls nicht ist eventuell Eile angesagt. Wir von NATUREHOME verraten Ihnen vier nachhaltige LAST MINUTE Geschenkideen zum Selbermachen. Diese Geschenke werden mit Sicherheit punkten. Die DIY-Ideen benötigen wenig Zeit und nur geringen Aufwand. Dennoch sind Sie geniale Gebrauchsutensilien in jedem Zuhause. Viel Spaß beim Basteln, köcheln und kreieren. Vorhang auf für Ihre persönliche Weihnachtswerkstatt.

  1. Kaminanzünder

  • Kerzen- oder Wachsreste
  • Docht
  • Gewürze (z.B. Zimtstangen, Lorbeerblätter, Sternanis, Nelken, getrocknete Orangen- oder Zitronenschalen, Wacholderbeeren)
  • Muffinförmchen aus nachhaltigem Papier

Draußen ist es kalt, drinnen lodert das Feuer im Kamin und erfüllt die Räumlichkeiten mit Wärme. Ein tolles Geschenk für alle Kaminliebhaber sind selbst-gemachte Kaminanzünder. Geht herrlich einfach und ist nicht nur ein optisches, sondern auch gut riechendes Weihnachtsgeschenk.

Erhitzen Sie zunächst die Wachsreste. Während das Wachs in einem siedenden Wasserbad in einem alten Marmeladeglas schmilzt, können Sie Ihre Förmchen vorbereiten. Einfach beliebige Gewürze in die Formen aus nachhaltigem Papier geben. Anschließend das flüssige Wachs darauf gießen. Die Anzünder benötigen nicht viel Wachs, lediglich die Hälfte der Formen bedecken. Vergessen Sie nicht einen kleinen Docht hineinzustecken. Nun fehlt nur noch die Geschenkverpackung. Ein altes Einmachglas könnte den Kaminanzündern eine edle Note verleihen.

Magazin Kamin

  1. Körnerkissen

  • Baumwoll- oder Leinenstoff (17 x 15 cm)
  • Stoffschere
  • Nähmaschine (oder handwerkliche Nähkünste)
  • Faden
  • Körner/Kerne (ca. 200 g: Weizen, Dinkel, Hafer, Traubenkerne)

Körnerkissen sind wahre Wunderheiler, vor allem in den kalten Herbst- und Wintermonaten. Warm oder auch kalt kann das Körnerkissen bei vielen Beschwerden wohltuend sein. Wäre das nicht ein tolles Weihnachtsgeschenk? Wir verraten Ihnen, wie Sie ein solches Kissen ganz einfach selbst nähen können.

Zunächst schneiden Sie den ausgewählten Bio-Stoff in gewünschter Form aus. Sie benötigen 2 Seiten von dem Stoff. Legen Sie den Stoff mit den farbigen Seiten aufeinander. Nähen Sie einmal um den Rand. Vorsicht: Lassen Sie auf einer Seite ein Stück offen. Drehen Sie den Stoff auf die andere Seite. Wie bei einem Kissenbezug. Nähen Sie nun von außen noch einmal um den Rand, um eine Naht zu zeigen. Hier lassen Sie zunächst die ganze Seite frei, auf welcher sich die Öffnung befindet. Füllen Sie nun die beliebigen Körner in das Kissen. Anschließend nähen Sie auch diese Seite zu. Fertig ist das Geschenk. Einpacken nicht vergessen.

  1. Badekugel

  • Sternform (z.B. Eiswürfelform, etc.)
  • 100 g Natron
  • 50 g Zitronensäure
  • 50 g Salz
  • 25 g Speisestärke
  • 3 El Mandelöl
  • ätherische Öle (Lavendel, Rose, Sandelholz, etc.)
  • altes Einmachglas

Vor allem im Winter planschen wir gerne in den eigenen vier Wänden. Ein Bad nach einem langen Arbeitstag zu nehmen, ist nicht nur wohltuend. Durch den Dampf von inspirierenden Ölen, können wir manchmal wieder freier durchatmen. Wäre es nicht schön, wenn Sie Ihren Liebsten sebst-gemachte Badekugeln zu Weihnachten schenken könnten? Und das geht ganz einfach:

Natron, Zitronensäure, Salz, Speisestärke und das Mandelöl in eine Schüssel geben und gut verrühren. Geben Sie ätherische Öle in die Masse. Füllen Sie nun die teigige Masse in eine Sternenform und stellen Sie diese an einen Ort zum Trocknen. 3 Tage später sind die Sterne bereit zum Verschenken. Einfach eine Hand voll in ein altes Einmachglas geben. Mit einem Etikett verzieren. Vergessen Sie nicht bei Ihrem nächsten Bad selbst einen Stern zu testen.

Magazin Badekugel

  1. Bienenwachstücher

  • Stoff/Stoffreste
  • Bio-Bienenwachs* (~ 15 g für etwa 30 x 30 cm)
  • Schere
  • Backpapier

Bestimmt haben Sie schon von Bienenwachstüchern gehört. Die nachhaltige Alternative zu Frischhaltefolie, Alufolie und Co. wird immer beliebter. In Bienenwachstücher kann man Lebensmittel einpacken und für den Hunger unterwegs mitnehmen. Eine tolle To-Go Variante, die man danach einfach abwaschen und wiederverwenden kann. Und das Selbermachen geht ganz einfach.

Zunächst schneiden Sie 30 x 30 cm große Stoffstücke aus. Dann muss das Bio-Bienenwachs klein gerieben werden. Legen Sie ein Backblech mit Backpapier aus und die Stoffstücke oben drauf. Anschließend auf den Stoffstücken das Bio-Bienenwachs gleichmäßig verteilen. Geben Sie das Blech bei 80 Grad für einige Minuten in den Ofen, bis das Wachs geschmolzen ist. Zum Trocknen aufhängen. Fertig ist das Bienenwachstuch. Eine super Geschenkidee, um Ihren Liebsten nachhaltige Alternativen zu Plastikverpackungen näher zu bringen. Ob für das Pausenbrot im Büro, im Kindergarten oder in der Schule, das Bienenwachspapier wird Anklang finden. Für eine weihnachtliche Verpackung die Tücher entweder aufgerollt in ein Glas geben oder lediglich mit einer Naturschnur umwickeln. Tannensträußchen ran und fertig ist das DIY-Geschenk.

Viel Spaß beim Basteln wünscht

Ihr NATUREHOME Team

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.