Home » Aktuelle Themen » Traditionelle Rezepte für den Weihnachtsabend – ganz vegan

Traditionelle Rezepte für den Weihnachtsabend – ganz vegan

Kartoffelsalat vegan Weißwein
Das 24. Türchen ist geöffnet, die vierte Kerze brennt – endlich ist er da, der Heilige Abend. Wie lange haben wir darauf gewartet. Wenn das Christkind endlich vor der Tür steht, freuen wir uns auf ein gemütliches Zusammensein mit der Familie, bunte Geschenke und natürlich ein leckeres Weihnachtsessen. Während das traditionel sehr üppige Weihnachts-Festmahl am 1. und 2. Weihnachtsfeiertag verspeist wird, darf es an Heilig Abend gern etwas weniger auf dem Teller sein. Wir haben kulinarische Rezept-Traditionen für Sie gesammelt – und als komplett vegane Version für Sie auf den neuesten Stand gebracht.

Vegane Würstchen mit festlichem Kartoffelsalat

Kartoffelsalat mit Würsten ist der Klassiker an Heilig Abend. Wussten Sie, dass es das Rezept auch als vegane Variante gibt? Wahrscheinlich würden Sie es gar nicht bemerken, wenn die Würstchen ohne Ihr Wissen gegen eine vegane Alternative ausgetauscht würden. Vegane Würstchen finden Sie mittlerweile in jedem Supermarkt in der Bio-Abteilung.

Zutaten für den (veganen) Kartoffelsalat:

  • festkochende Kartoffeln
  • Gewürzgurken mit Dill
  • Staudensellerie
  • frische Petersilie
  • eine kleine rote Zwiebel
  • Salz und Pfeffer
  • vegane Mayonnaise
  • Dijon Senf
  • Weißweinessig
  • Olivenöl

Für den (veganen) Kartoffelsalat einfach die Kartoffeln mit Schale bissfest kochen. Anschließend abkühlen lassen. Danach Kartoffeln schälen und in mundgerechte Stückchen schneiden. Während die Kartoffeln abkühlen, können Sie die Gewürzgurken, die Zwiebeln, die Petersilie und den Staudensellerie in kleine Stückchen schneiden. Die restlichen Zutaten vermengen und zu einer gutschmeckenden Marinade zubereiten. Alles miteinander vermengen. Fertig ist der festliche, vegane Kartoffelsalat.

Veganes Käsefondue

Ein Käsefondue ist eine schöne Beschäftigung, die einen über den Abend begleiten kann. Wussten Sie, dass man ein Käsefondue auch vegan halten kann? Wir auch nicht. Wahre Vorteile der veganen Variante: Wir essen rein pflanzlich und daher nachhaltig UND es liegt uns abends im Bett kein Käse schwer im Magen. Klingt gut, dachten wir uns auch und haben das gleich mal ausprobiert.

Zutaten für das (vegane) Käsefondue:

  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Margarine
  • 200 ml Weißwein
  • 200 ml Hafermilch (oder Mandelmilch)
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 4 EL Hefeflocken
  • 2 EL Senf
  • 2 EL Rapsöl
  • 5 EL Mehl
  • Salz, Pfeffer, Muskat

Zum Eintunken:

  • Weißbrote
  • Weintrauben
  • Champignons
  • Oliven
  • Mixed Pickles
  • Kartoffeln (vorgekocht)

Knoblauchzehe schälen und zerkleinern. Margarine in einem Topf erhitzen und Knoblauch kurz darin kurz anbraten. Anschließend mit Wein, Hafermilch und Gemüsebrühe ablöschen und Hefeflocken, Senf und Öl unterrühren. Geben Sie unter ständigem Rühren das Mehl dazu. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Sollte die Masse zu dickflüssig sein, einfach noch etwas Flüssigkeit hinzufügen. Im Gegensatz dazu – sollte die Masse zu flüssig sein, einfach noch mehr Hefeflocken einrühren.

Füllen Sie anschließend das vegane Käsefondue in einen Fonduetopf um. Schneiden Sie Brot und Gemüse in mundgerechte Stücke und garnieren Sie es rund um das Fondue in kleinen Schälchen.

Guten Appetit & ein frohes Fest wünscht
Ihr NATUREHOME-Team

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.